Globaler E-Zigaretten-Markt wächst voraussichtlich mit 23,8 % CAGR zwischen 2020-2027

Januar 08, 2021

Die Daten von Great-View-Research, einer BI-gestützten Marktforschungsdatenbank, deuten darauf hin, dass die Innovationen in der E-Zigarettenindustrie zu einem signifikanten Wachstum im Zeitraum 2020-27 führen werden.

Im Jahr 2019 lag die Größe des globalen E-Zigaretten- und E-Zigaretten-Marktes bei 12,41 Mrd. USD, hat aber seitdem erhebliche Rückschläge hinnehmen müssen, zunächst mit der besagten Jugend-"Epidemie" beim Dampfen und dem Ausbruch von EVALI in Nordamerika, und dann aufgrund der COVID-Pandemie. Trotzdem wird laut Grand View Research erwartet, dass der Markt bis 2027 mit einer CAGR von 23,8% wachsen wird.

Der Hauptgrund für dieses erwartete Wachstum, ist die Verfügbarkeit einer Vielzahl und Innovation von E-Zigarette Produkte zitiert. Dies wird durch die Entwicklung neuer Marken und verschiedener Technologien hervorgerufen, wie z.B. das Aufkommen von Nikotin-Pods und erhitzten Tabakprodukten in den letzten Jahren. Zu den wichtigsten Märkten für E-Zigaretten gehören Frankreich, Großbritannien und die USA.

Nachteilige strenge Lizenzierungs- und Beschränkungsmaßnahmen

In der Zwischenzeit erwarten andere Unternehmen, dass der US-Markt einen Rückschlag erleiden wird, da der dortige Family-Smoking-Prevention & Tobacco-Control-Act von allen E-Zigaretten verlangt, eine Pre-Market Tobacco Authorization (PMTA)-Anwendung zu erwerben, bevor sie im ganzen Land verkauft werden können. Traurigerweise wurde der PMTA-Prozess für Produkthersteller konzipiert, die sich die damit verbundenen zeitlichen und finanziellen Kosten leisten können, wodurch viele der kleineren Unternehmen in den Ruin getrieben werden.

Darüber hinaus deuten Berichte aus der ganzen Welt darauf hin, dass eine Welle neuer, harter E-Zig-Vorschriften dazu führt, dass Dampfer auf illegale Kanäle zurückgreifen, um ihre bevorzugten und nicht erhältlichen Produkte zu erhalten. Eine aktuelle Studie von Forschern der Universität von East Anglia in Großbritannien fand heraus, dass die jüngsten EU-Restriktionen für E-Zigaretten, nämlich die Tabakproduktrichtlinie (TPD), viele Dampfer auf den Schwarzmarkt getrieben haben.



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.