Experten für die Reduzierung des Tabakkonsums ermutigen den philippinischen Präsidenten zur Unterzeichnung des Gesetzes über E-Zigaretten

Mai 26, 2022

SB 2239 würde den Import, die Herstellung, den Verkauf, die Verpackung, den Vertrieb, den Gebrauch und den Konsum von E-Zigaretten und erhitzten Tabakprodukten (HTPs) anhand international anerkannter Standards regeln, um die Bürger vor den Gefahren regulierter, nicht regulierter und minderwertiger Produkte zu schützen.

"Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte wird ein bleibendes Vermächtnis hinterlassen, indem er das E-Zigaretten-Gesetz noch vor seinem Ausscheiden aus dem Amt unterzeichnet, und wir sind zuversichtlich, dass er genau das tun wird", sagt Peter Dator, Präsident der Verbrauchergruppe Vapers PH und CAPHRA-Mitglied.

Eine kürzlich auf den Philippinen von einem asiatischen Forschungsnetzwerk durchgeführte Umfrage ergab, dass neun von zehn oder 90 % der einheimischen Raucher eine öffentliche Gesundheitsstrategie unterstützen würden, die die Verwendung von sichereren Nikotinalternativen wie E-Zigaretten zur Raucherentwöhnung fördert.

Die von ACORN Marketing & Research Consultants durchgeführte und von der Verbraucherschutzorganisation Vapers PH in Auftrag gegebene Studie bestätigte die breite Unterstützung der Öffentlichkeit für die Schadensbegrenzung beim Tabakkonsum. "Die Mehrheit hat eine positive Einstellung, würde einen Umstieg auf E-Zigaretten und erhitzte Tabakprodukte in Betracht ziehen und wünscht sich einen besseren Zugang zu genauen Informationen über diese Produkte", so ACORN.

Ein Federstrich von Duterte könnte Millionen von Leben retten

Der Gesetzentwurf wurde sowohl vom philippinischen Senat als auch vom Repräsentantenhaus unterzeichnet und wird nun an Präsident Duterte weitergeleitet. "Dies kann nicht vom gewählten Präsidenten Marcos genehmigt werden. Gesetzentwürfe müssen dem Präsidenten vorgelegt werden, unter dessen Kongress sie verabschiedet wurden. In diesem Fall ist es Präsident Duterte, der glücklicherweise versteht, was auf dem Spiel steht. Fast 90.000 Filipinos sterben jedes Jahr an Krankheiten, die durch das Rauchen verursacht werden, und sein Federstrich wird viele von ihnen in Zukunft retten", sagt Herr Dator.

"Dies wird ein wahrhaft historischer Moment für unser Land sein, das seit Jahrzehnten unter einer schrecklichen Rauchepidemie leidet. Mit der Verabschiedung einer erfolgreichen Strategie zur Reduzierung der schädlichen Auswirkungen des Tabakkonsums (Tobacco Harm Reduction, THR) werden die Philippinen zu Ländern wie dem Vereinigten Königreich, den USA und Neuseeland aufschließen. Dies wird unser Land in ein positives Licht rücken und andere Länder im asiatisch-pazifischen Raum ermutigen, ebenfalls das Richtige zu tun", fügte er hinzu.



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.